Sie sind hier: News
Sonntag, 15. September 2019

VfL Hörde – Merklinde 0:0 (0:0)

In der Woche hatten sich die Wege des VfL und Yahia Merzhab aus vereinsinternen Gründen getrennt. Am Donnerstag dann sprach der 1. Vorsitzende in einer Mannschaftssitzung die prekäre Tabellensituation an und nahm die Mannschaft für die kommenden Spiele in die Pflicht . Was würde nach so einer turbulenten Woche folgen?

 

Das VfL-Team ging mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen einen Gegner, der mit zahlreichen Akteuren gespickt war, die auch schon höherklassige Erfahrungen gemacht haben.

Trainer Faust appellierte mit Nachdruck an die mannschaftliche Geschlossenheit und dass vorrangig nur dies der ausschlaggebende Punkt am heutigen Sonntag sein wird.

In den ersten Minuten der Partie merkte man, dass die gute Trainingswoche Früchte getragen hatte. Der VfL ging couragiert zur Sache und kam über gut geführte Zweikämpfe schnell ins Spiel.

Gerade über unsere linke Angriffsseite mit dem Duo Kostrewa/Martin konnten wir über das gesamte Spiel sehr viel Druck nach vorne erzeugen.

 

Doch wie auch schon in den Wochen zuvor bleibt das große Manko der inkonsequente und zögerliche Abschluss. Es werden Woche für Woche gute Möglichkeiten erspielt, doch ein Tor will einfach nicht gelingen bzw. wird auch nicht erzwungen.

 

Das ansehnliche Kombinationsspiel das teilweise sogar übertrieben wurde (manchmal sogar noch in aussichtsreicher Schussposition) endet dann aber meist im Nichts.

Dieses Problem begleitet uns nun schon die ganze Saison. Es fehlt ein Stürmer der die Dinger vorne einfach mal reinmacht, egal womit, egal wie!

 

Durch das Auslassen von vielen Großchancen stehen wir Woche für Woche immer vor dem Problem, Angst haben zu müssen, bei einem Konter des Gegners ein Gegentor zu bekommen. Und auch am heutigen Tag war es so, dass der sehr agile Mittelstürmer der Gäste einige gute Möglichkeiten hatte, die er zum Glück für uns entweder kläglich vergab oder Abseits  gepfiffen wurde.

Das Spiel war über die komplette Spielzeit in unserer Hand.

Gefühlte 70% Ballbesitz brachten aber keinen Erfolg und so mussten wir mit dem Unentschieden im Endeffekt noch zufrieden sein, da die Angriffe der Merklinder Mannschaft zielstrebiger und effektiver ausgespielt wurden als unsere eigenen.

 

Es bleibt festzuhalten, dass sich die Mannschaft wieder als Mannschaft präsentiert hat und ein tolles Spiel zeigte. Es bleibt nun zu hoffen, dass endlich vorne mal der Knoten platzt und wir bald wieder drei Punkte bejubeln dürfen.

 

Brunnstein, Höger, Godinho, Blobel, Marzinkowski, Lakoma, Handanovic, Kostrewa, Martin, Boulakhrif, Darzi (80. Landherr)

 

 

Senioren :: 21.10.2010 :: 22:50 :: Alter: 9 Jahre